Welche Natur wollen wir machen?

Sind Insekten die neuen Legehennen?

Sind Pflanzen Dinge?

Worauf stehen wir, wenn es keinen Boden gibt?

Können Bakterien die Luft verbessern?

Herzlich Willkommen!

Wir laden Dich auf eine Reise durch vertrautes und unbekanntes Terrain ein. Erkunde mit uns gemeinsam Neuland. Gewinne neue Ausblicke. Und hinterlasse eigene Spuren.

Über das Projekt

MACHT NATUR präsentiert Ergebnisse aus Workshops zu fünf Themenbereichen, die 2019 im Rahmen des dreijährigen Forschungsprojekts „Farming the Uncanny Valley“ realisiert wurden.

more

Wähle ein Thema!

Auf einer Reise durch bekannte und unbekannte Erfahrungsräume kannst Du hier in die Themenbereiche Insekten, Pflanzen, Boden und Luft eintauchen.

"Alle möglichen Supermärkte haben Bioprodukte im Angebot und ich merke dabei, dass ich keine Ahnung hab: Ab wann ist Bio echt?"

[Teilnehmer*in Workshop FRUCHTFORM ]

"Für mich ist Luft das, was uns alle verbindet - so etwas wie eine Nabelschnur, das was uns am Leben hält. Und wir sollten sie so sauber halten, wie sie von der Natur kommt."

[Teilnehmer*in Workshop LUFTSTOFF ]

"Ich muss nicht ein Insekt genmanipulieren, damit es den Schaden behebt, den ich als Mensch angerichtet habe. Diesen Eingriff in die Umwelt finde ich unnötig. Da können wir unsere Energie in andere Wege geben."

[Teilnehmer*in Workshop BRUMMTIER ]

"Ich finde es super wichtig, auf die Machtverhältnisse zu schauen. Wer arm ist, hat tendentiell einen schwereren Zugang zu sauberer Luft. Jeder sollte das Recht auf saubere Luft zum Atmen in seinem Lebensraum haben."

[Teilnehmer*in Workshop LUFTSTOFF ]

"Die größte Frage, die mich beschäftigt ist: Warum sind wir so entfremdet von der Landschaft?"

[Teilnehmer*in Workshop FLURFORM ]

"Ich habe neulich eine Geschichte gelesen, in der von einer Maschine die Rede war, die entwickelt werden soll. Diese Maschine sollte CO2 aus der Luft absorbieren, einen tollen Geruch erzeugen und Sauerstoff produzieren. Gemeint war am Ende der Baum."

[Teilnehmer*in Workshop LUFTSTOFF ]

"Meine Landschaft ist ein Auszug einer Utopie. Leider wird mir bewusst, dass dieser Auszug keine Allgegenwärtigkeit erreichen kann. Wir sind viele. Wie können wir unsere Bedürfnisse und die der freien Natur in Einklang bringen?"

[Teilnehmer*in Workshop FLURFORM ]

"Ich finde die Natur ist schon so intelligent. Warum muss der Mensch denken er ist schlauer und kann alles besser? Wie Gentechnologie vorangetrieben wird, finde ich, ist eine ganz schöne Anmaßung auch der Natur gegenüber."

[Teilnehmer*in Workshop FRUCHTFORM ]

"Ich stelle mir die Frage, ob die Weltbevölkerung wirklich so viel steigen muss. Dieses Argument zu nutzen, damit wir massiv in die Natur eingreifen können, um uns zu ernähren, das finde ich ambivalent. Warum sagen wir nicht weniger Kinder tun es auch?"

[Teilnehmer*in Workshop FRUCHTFORM ]

"Was bei mir hängen geblieben ist, ist die Debatte: Was ist erhaltenswert - Was kommt vielleicht Neues dazu? Und dass man das nicht nach rein objektiven Kriterien festlegen kann."

[Teilnehmer*in Workshop FLURFORM ]

"Ich habe heute eine noch intensivere Verbindung zum Boden aufgebaut. Eine Existenz ohne Boden gibt es für mich nicht und ist auch nicht vorstellbar. Meine Erinnerung an den Boden befindet sich in meinem Herzen."

[Teilnehmer*in Workshop BODENLEBEN ]

"Ist Biotechnologie immer nachhaltig?"

[Teilnehmer*in Workshop BODENLEBEN ]

"Der Boden hat schon so viele Erfahrungen gesammelt, dass er bestimmt weiß: „Okay, die Menschheit stirbt auch wieder in ein paar Jahren aus. Dann ist die nächste Eiszeit und dann bin ich wieder komplett reanimiert worden."

[Teilnehmer*in Workshop BODENLEBEN ]

Das Dreieck stellt unser Diskursfeld dar. Es zeigt ausschnittsweise, worüber wir in den Workshops mit den Teilnehmer*innen gesprochen haben und welche Gedanken das Thema Insekten bei ihnen ausgelöst hat.

more